Twitter!

FCRjapan < > Reload

目次

リンク

最新コメント

本サイトについて

FCR2001Duisburg及び安藤梢選手の情報を日本語でお伝えするサイトです。
FCRの承認のもとで、安藤梢選手デュースブルク地元後援会が運営しています。情報の正確さに努めていますが、間違いなどがありましたらどうぞご指摘下さい。いただいたコメントは安藤選手とともにすべて読ませていただきますが、リクエストや質問全てに対し個別にお答えすることはできないことを、あらかじめお詫びいたします。何卒ご了承ください。

FC2カウンター

メールでのお問い合わせ

ファンレターのあて先

ファンレターのあて先は以下のとおり。
小包などは、受取人が関税を支払わなければならない場合がありますので、プレゼントを送付くださる場合は、大きくならぬよう、ご配慮願います。 サインカードをご希望の方は、返信用封筒に宛名を書き、切手を貼ったものを、同封してください。
FCR 2001 Duisburg e.V.
Muendelheimer Str. 123-125
47259 Duisburg

QRコード

QR

RSSリンクの表示

:スポンサーサイト

--/--/-- (--) --:--
上記の広告は1ヶ月以上更新のないブログに表示されています。
新しい記事を書く事で広告が消せます。

スポンサー広告

9:2010年2月21日 FCRデュースブルク-SGエッセン

2010/02/22 (Mon) 01:23
2010年2月21日対SG Essen-Schönebeckの試合で、安藤選手はスタメン出場しました。試合は1対1の引き分け。

SG Essen-Schönebeck vs FCR Duisburg ハイライト動画 --DFB TV
Highlights SG Essen-Schönebeck vs FCR Duisburg

Löwinnen lassen nach schwacher Leistung in Essen zwei wertvolle Punkte liegen --FCR2001 Duisburg

Löwinnen lassen nach schwacher Leistung in Essen zwei wertvolle Punkte liegen
20. Februar 2010


Nur 1:1 im Lokalderby – Linda Bresonik musste kurz vor Spielbeginn passen

Duisburg/Essen (zi-). Der aktuelle Tabellenzweite FCR 2001 Duisburg hat mit einer schwachen, teilweise uninspirierten Leistung bei der SG Essen-Schönebeck nur 1:1 (1:1) gespielt und somit erneut gegen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel zwei weitere wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft verschenkt. Mehr noch: Die Löwinnen hätten sich nicht beschweren können, wenn ein Elfmeter gegen sie gepfiffen worden wäre.

Die 1012 Zuschauer sahen ein Spiel, bei dem man über

90 Minuten rassige Torraumszenen und spielerische Klasse vermisste. Der FCR 2001 Duisburg konnte nur in der ersten Viertelstunde unter Beweis stellen, dass die Mannschaft gewillt war, alles zu tun, um den dringend erforderlichen Sieg zu erspielen. Entschuldigend muss allein angeführt werden, dass der FCR auf Laudehr (gesperrt und verletzt) und kurzfristig auch auf Bresonik verzichten musste. Spielführerin Grings ging zudem deutlich gehandicapt mit dicker Oberschenkelbandage ins Spiel.

Cheftrainerin Voss-Tecklenburg war nach dem Spiel ihre Unzufriedenheit deutlich anzumerken: „Wir haben nur in den ersten zehn, 15 Minuten gut gespielt und Druck gemacht. Danach aber haben wir trotz des wunderbaren Ausgleichstores nicht mehr so Fußball gespielt, wie wir das eigentlich können. Ich weiß wirklich nicht, warum wir in so wichtigen Situationen manchmal unsere Möglichkeiten nicht abrufen können.“

Die Gäste mussten kurz vor Spielbeginn noch einmal die angedachte Aufstellung ändern: Wegen muskulärer Probleme konnte Linda Bresonik nicht auflaufen, für sie verteidigte Marith Prießen rechts und Luisa Wensing rückte in die Innenverteidigung. Die angeschlagenen Holl, Krahn und Grings dagegen spielten von Anfang an.

Der FCR begann das Spiel – übrigens mit Neuzugang Ando auf links für die gesperrte Laudehr – recht selbstbewusst und spielte sich sehr schnell einige Torchancen heraus: In der 5. Minute hielt Essens Torfrau Weiß glänzend gegen Inka Grings und in der 21. Minute verzog Kiesel knapp aus zehn Metern nach schöner Vorarbeit von Ando, die ansonsten sehr unauffällig spielte.

Unnötiger Rückstand

Zu dem Zeitpunkt führten die Essenerinnen allerdings überraschend mit 1:0: Nach einem schlampigen Rückpass von Neu-Nationalspielerin Alexandra Popp stürmt Torfrau Uschi Holl aus dem Strafraum, bringt den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle – und schießt deshalb

SG-Stürmerin Weichelt an, die keine Mühe hat, mit einem schönen Heber zur Essener Führung einzuschießen (8.).

Geschockt waren die Löwinnen durch diesen Treffer aber keineswegs und spielten weiter nach vorne, so dass sich im Prinzip ein Spiel auf ein Tor entwickelte – das Essen aber mit einigen guten Kontern würzte.

Allerdings war das spielerische Niveau auf beiden Seiten mäßig – der schwere Boden und die unbefriedigende Vorbereitung auf Grund des harten Winters forderten ihren Tribut, konnten allein aber nicht der Grund für die spielerischen Defizite sein.

Immerhin hatten die Löwinnen in der 22. Minute zumindest den Ausgleich geschafft: Jennifer Oster setzte sich gekonnt auf dem rechten Flügel durch und Femke Maes gelang mittels Direktabnahme mit dem linken Fuss ein toller Heber ins rechte Toreck – die schönste Szene des gesamten Spieles.

Nur noch ein Abseitstor

Auch die zweite Hälfte begann der Tabellenzweite überlegen, zwingende, und vor allem überlegte Spielzüge blieben allerdings leider Mangelware – und zwar bis zum Schlusspfiff. Selbst eine üppige Nachspielzeit und ein Platzverweis für Essen zehn Minuten vor Schluss halfen den Gästen nicht. Im Gegenteil: Die mit Abstand beste Torchance hatte Essen, als Bade in der 75. Minute nach einer Ecke knapp vorbeiköpfte. Für die Duisburgerinnen sprang nur noch ein Abseitstor durch Inka Grings heraus. Dann war Schluß – und die Löwinnen mussten auch noch die Kunde vom klaren 4:0 des Meisters aus Potsdam in Freiburg vernehmen.

FCR: Holl; Prießen, Wensing, Krahn, Popp; Hegering (62. Knaak), Kiesel; Oster, Maes, Ando (74. Kayikci); Grings.
Seiten:





関連記事

安藤梢選手報道(ドイツ)コメント(0)トラックバック(0)|

≪前の記事 ホームスタジアム PCCスタジアム
≫次の記事 女子ブンデスリーガ2010/11 日程一覧

コメント

コメントの投稿

名前
題名
メールアドレス
URL
コメント

パスワード
Secret
管理者にだけ表示を許可する

トラックバック

ブログ TOP


上記広告は1ヶ月以上更新のないブログに表示されています。新しい記事を書くことで広告を消せます。